Andreas G.: „Ich hoffe, ich darf die nächsten 25 Jahre hier in der Charité bleiben und weiterarbeiten.“

Was machst Du heute beruflich?
Servicekraft und Koordinator im Herzkatheter Labor Charite Mitte

 

Wie hast Du Dich weitergebildet?
Durch Goldnetz = Servicekraft für Krankenhäuser und Pflegestationen Modulare Weiterbildung – Service und Pflege

 

Welche Etappen gab es bisher in deinem (Berufs-)Leben und wie haben sie Dich beeinflusst?
Früher habe ich mich so durchs Leben geschlagen. Als ungelernte Kraft musste man halt nehmen was kam. Die letzten 11 Jahre war ich aber dann im Sicherheitsdienst tätig.
Wer oder was hat dich auf deinem Weg motiviert?
Als vor 3 Jahren mein zehnjähriger Sohn zu mir gezogen ist, musste ich mich umorientieren. Als alleinerziehender Vater konnte ich im Sicherheitsdienst (12 bis 18 Stunden) nicht mehr arbeiten. Ich wusste noch nicht genau, was ich in Zukunft machen sollte. Pflegekraft? Sozialassistent? Familienpflegehelfer? Oder doch wieder jobben auf dem Bau? Noch mal eine Ausbildung oder Weiterbildung? Also ging ich zum Jobcenter und ließ mich dort beraten. So kam ich zu Goldnetz. Ich nahm dann an einem Kurs zur Berufsorientierung teil und habe mich für den Beruf Servicekraft in stationären Einrichtungen entschieden.

 

Wie stellst Du Dir Deine berufliche Zukunft vor?
Ich hoffe, ich darf die nächsten 25 Jahre hier in der Charité bleiben und weiterarbeiten. Der Service und Umgang mit Patienten macht so viel Spaß, dass ich mir gar nichts anderes mehr vorstellen mag.