Quereinstieg

Eine Sozialpädagogin arbeitet bei der Bank, ein Turnierreiter wird Lehrer, eine Krankenschwester wird Erzieherin. Heutzutage sind die Lebensläufe nicht mehr nur sauber, ordentlich und ohne Lücken. Mehr und mehr Menschen stellen an einem Punkt in ihrem Leben fest, dass sie nun noch einmal von vorne anfangen wollen. Dass es so, wie es ist, noch nicht

Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Gerade in den ersten Jahren der „Euro-Krise“ zeigte sich, dass gut ausgebildete Fachkräfte genauso wie nicht Ausgebildete ihren Job verlieren können. Natürlich trifft dieser Schlag nicht jeden gleich hart, nicht alle müssen auch sofort existentielle Sorgen haben, aber alle durchlaufen dieselben Phasen: Wut, Trauer, das Gefühl der Ungerechtigkeit, der Ablehnung und

Sprachkompetenz

Es leben viele Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, und ein großer Teil davon spricht mehrere Sprachen. Diese ansteigende Mehrsprachigkeit kann in der deutschen Wirtschaft gezielt genutzt werden. In diesem Zusammenhang wird bereits geforscht: Wissenschaftler wollen herausfinden, in welchen Bereichen des Arbeitslebens besonders viel Potenzial für den Einsatz der Mehrsprachigkeit von Beschäftigten mit Migrationshintergrund liegt. Außerdem

Soziale Kompetenzen

Soziale Kompetenzen (engl.: soft skills) werden in vielen beruflichen Sparten mittlerweile als genauso wichtig eingeschätzt wie Fachkenntnisse. Sie umfassen viele Fähigkeiten, die beim Umgang mit anderen Menschen sehr hilfreich sind, wie z.B. Zuhören, im Team arbeiten, Delegieren und eigenverantwortlich Handeln. Von Fachkenntnissen spricht man, wenn es um das Wissen und die Fertigkeiten eines bestimmten Fachgebiets

Lebenslanges Lernen

Das lebenslange Lernen betrifft uns alle, denn der Prozess der Alterung und Schrumpfung der Erwerbsbevölkerung in Deutschland ist nicht aufzuhalten. Und der erworbene Schul- oder Berufsabschluss garantiert nicht eine lebenslange Erwerbstätigkeit. Die Arbeitswelt stellt beträchtliche Anforderungen an die wenigen Arbeitskräfte in der Zukunft. Also müssen die Potenziale jedes Einzelnen genutzt werden. Dazu braucht man eine

Mit oder ohne Bildungsabschluss in den Beruf

Ein Abschluss bedeutet hierzulande sehr viel. Personaler in Deutschland prüfen die Bewerbungsunterlagen ihrer Kandidat/innen meist sehr genau und viele legen dabei großen Wert auf Diplome etc. Abschlüsse gelten logischerweise als Beweise für Fachkompetenzen und geben dem Arbeitgeber die Sicherheit, dass diese bei dem/der Bewerber/in vorhanden sind. Doch mancher Abschluss aus dem Ausland zählt in Deutschland

Beruf & Familie: Der Spagat für viele Eltern

Um das Thema Karriere mit Kindern wird viel diskutiert. Manche hängen an altmodischen Rollenmustern, andere haben möglicherweise gar keine andere Wahl, als beides zu schaffen: Beruf und Kind. Wenn ein moderner Vater heutzutage seine Kids zuhause versorgt, weil seine Frau ihren Traumjob nicht aufgeben möchte, fällt das in Berlin nicht mehr besonders auf. Auch das